Die Reishülse umschließt das Reiskorn. Während des Reifungsprozesses wird das Korn durch die robuste Hülse vor Sonneneinstrahlung und Witterungsbedingungen geschützt. Bei der Reisernte wird das Korn dann ausgeschlagen. Das Reiskorn fällt heraus und die Hülsen werden in der Regel zusammengetragen und verbrannt.

Es besteht glücklicherweise die Möglichkeit diese Reishülsen zu nutzen und daraus spannende nachhaltige Produkte zu kreieren.

Die Reishülsen werden zunächst geschreddert und mit Cellulose, pflanzlicher Stärke, gemischt. Das daraus entstehende Reishülsenpulver wird mit einem Gemisch aus Lignin und Wasser vermengt. Lignin ist ein aus aromatischen Ringen bestehendes Polymerisat, das das Inkrustationsmaterial der Zellwand von Pflanzenzellen bildet und für deren Dicke und Stärke verantwortlich ist. Es ist der Stoff, der Holz holzig macht (“Baumharz”). Die vermengte Masse wird anschließend in eine Form gegeben. Die Formung erfolgt unter Hitze und hohem Druck.

Das macht die Reishülsen zu einem perfekten Plastikersatz:

  • kompostierbar & ressourcenschonend
  • besonders robust
  • spülmaschinen- und mikrowellengeeignet (nicht auf höchster Stufe)
  • upcycling: bei der Produktion wird ein Stoff verwendet, der sonst einfach verbrannt wird
  • frei von Schadstoffen

Ansprechpartner

Im Folgenden finden Sie ein schönes Bespiel für einen erhältlichen Becher aus Reishülsen:

Hochwertiger Trinkbecher aus Reishülsenfasern

  • erhältlich in zwei Größen
  • lebensmittelecht, spülmaschinengeeignet
  • vollfarbig mit Ihren Designs bedruckbar
  • Deckel aus identischem biobasiertem Material erhältlich

Darüber hinaus bieten wir Lagerware von nachhaltigen Produkten an, die Sie schnell und unkompliziert bestellen können. Einen Überblick finden Sie hier.